Die Palmen am Strand von Acapulco, sie nicken – Eine endlose Geschichte über den Tod in einer fremden Welt

von Charlotte Krafft

 

Obacht, das Buch trägt einen langen Titel: Die Palmen am Strand von Acapulco, sie nicken: Eine endlose Geschichte vom Tod in einer fremden Welt. Hinter diesem langen Titel stecken elf mal kürzere, mal längere Erzählungen, die vor allem eins eint: es ist irgendwie weird, seltsam. Es tauchen auf: unverlässliche Erzählerinnen, Schneekugel gewordene Vergewaltiger, Zombies, ein Kindstod, einsame Frauen, Monster, Weissagungen und viele doppelte Böden. Charlotte Krafft hat eine Liebeserklärung ans Erzählen, Fabulieren, Erfinden, in Gedanken Reisen entworfen.
Und ja, dieses Buch hat gleich zwei Titel – entliehen von zwei der Geschichten, die im Buch abgedruckt sind. Das Buch ist gewissermaßen in zwei Erzählzyklen geteilt, einer beginnt mit der Vorderseite und einer mit der Rückseite des Buches – ob man nun vorne oder hinten beginnt, nun, das ist jeder/ jedem selbst überlassen.
Genauso wie uns dieser Erzählband die Möglichkeit gibt, mit den Erzählerinnen an weit entfernte, fremde Orte zu reisen, zeigt er uns auch auf, wie frustrierend Existenz sein kann, wenn man sich gefangen im eigenen Egozentrismus wiederfindet.

Die Palmen am Strand von Acapulco, sie nicken – Eine endlose Geschichte über den Tod in einer fremden Welt von Charlotte Krafft

Klebebindung, 160 Seiten. Erstausgabe, 1000 Exemplare. 

ISBN  978-3-9821220-2-1

DER PREIS 16€

DIE GESTALTUNG & DER SATZ STUDIO BENS

DAS LEKTORAT Katharina Holzmann

DIE SCHRIFT Noe Text & Favorit

DAS PAPIER Circle Offset White

DER ORIGINALENTWURF Antonia Terhedebrügge